StudiumAbschlussarbeiten
Räumliche Approximationsmethoden von Laserscanner Profilen

Räumliche Approximationsmethoden von Laserscanner Profilen

Betreuung:  Hamza Alkhatib, Claudius Schmitt, Ingo Neumann
Bearbeitung:  Melanie Garmann
Jahr:  2013
Laufzeit:  2013
Ist abgeschlossen:  ja

Die Überwachung von Brücken gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dieses liegt vor allem an dem zunehmenden Verkehrsaufkommen sowie an den größer und schwerer werdenden Lastkraftwagen. Die auftretenden Deformationen können mit dem neuen terrestrischen Laserscanning-Verfahren ohne Eingriff in den fließenden Verkehr gemessen werden. Die profilweise erfassten Daten müssen für die Weiterverarbeitung räumlich approximiert werden. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit werden zweifunktionale Modelle der Freiformkurvenapproximation mittels B-Spline und Bézier-Kurven vorgestellt. Die Formulierung der Approximation erfolgt im Gauß-Markov-Modell mit anschließender Untersuchung der Residuen. Auf deren Basis soll ermittelt werden, wie gut die Oberfläche approximiert werden kann. Tests auf Normalverteilung sollen Aufschluss darüber geben, ob Restsignale existieren, die nicht approximiert werden konnten.

Durch die Prädiktion einer diskreten Position in mehreren Profilen können Zeitreihen über die Höhenänderungen entwickelt und weiterfolgende Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Anhand der Prädiktion ganzer Profile soll das Verhalten der untersuchten Verfahren wiedergegeben werden. Die beiden Ansätze wurden prototypisch in Matlab implementiert.