StudiumAbschlussarbeiten
Untersuchung und Performanzanalyse der Leica Nova MS50

Untersuchung und Performanzanalyse der Leica Nova MS50

Betreuung:  Ulrich Stenz, Jens-André Paffenholz
Bearbeitung:  Roman Lieder
Jahr:  2015
Laufzeit:  05/2015 - 11/2015
Ist abgeschlossen:  ja

Geodätische Sensoren lassen sich klassisch hinsichtlich einer flächenhaften oder punktuellen Arbeitsweise unterscheiden. Flächenhafte Aufnahmesysteme sind terrestrische Laserscanner und photogrammetrische Sensoren. Tachymeter und Lasertracker hingegen sind punktuell messende Systeme. Neue Entwicklungen in der Sensortechnik kombinieren sowohl die einzelnen Sensoren, als auch die Aufnahmeverfahren in einem Sensor. Ein Beispiel hierfür ist die Leica Nova MS50 MultiStation (MS50), als Kombination eines Videotachymeters mit zusätzlicher Scanfunktion.
Innerhalb dieser Arbeit wurde die Leistungsfähigkeit der MS50 untersucht. Zu Beginn wurden die Kamerakomponente und die Laserscanningfunktion näher untersucht. Zum einen wurde die Anziel¬genauigkeit mit der Koaxialkamera untersucht, wobei der Fokus auf steilen Visuren lag, für die sonst nur Beobachtungen mittels zusätzlichem Steilsichtprimsa möglich sind. Als Ergebnis der Untersuchung konnte festgestellt werden, dass die Anzielung mit Hilfe der Koaxialkamera, insbesondere bei schlechten Sichtbedingungen, der klassischen optischen Anzielung vorzuziehen ist. Die Präzision der Anzielung ist für beide Verfahren in einem vergleichbaren Bereich. Zum anderen wurde die Performanz der MS50 hinsichtlich Messdauer und Genauigkeit im Vergleich zum terrestrischen Laserscanner Zoller+Fröhlich Imager 5006 im 3D-Labor sowie im Innenraum der Klosterkirche Fredelsloh untersucht. Der letzte Baustein der Bachelorarbeit war die Entwicklung eines Verfahrens zur automatisierten Anzielung von Zielzeichen auf Basis der Daten der verfügbaren Kameras der MS50 unter Nutzung gängiger Algorithmen der Mustererkennung. Die prototypische Umsetzung erfolgte in Python unter Nutzung der OpenCV Bibliothek. Dabei wurde die Daten der MS50 über die Leica GeoCOM Schnittstelle ausgelesen.