Arbeitsgruppe Flächen- und Immobilienmanagement

Das Flächen- und Immobilienmanagement (FIM) bietet umsetzungsorientierte Strategien und kooperative Lösungsansätze für die nachhaltige Entwicklung von Dörfern und Städten sowie von bebauten und unbebauten Grundstücken im Innen- und Außenbereich. Zudem gewährleistet es die fachkundige Bewertung von Immobilien und – durch Analyse ihrer räumlich-zeitlichen Entwicklung – die Transparenz von Immobilienmärkten. 

KOMPETENZFELDER DER ARBEITSGRUPPE

Neue Datenangebote im Flächen- und Immobilienmanagement nutzen

Das Kompetenzfeld beschäftigt sich mit aktuellen Entwicklungen von raumbezogenen Datenangeboten (INSPIRE, OPEN Data) und erarbeitet Wege, um aus diesen Angeboten fachspezifisches Wissen zu generieren („Wir ertrinken in Informationen – aber wir hungern nach Wissen!“, J. Naisbitt). Dazu werden Qualitätsanforderungen aus FIM-Nutzersicht ermittelt, Multi-Datenansätze verfolgt und durch nutzergerechte Automatisierungen & Visualisierungen – häufig auf Basis von Geoinformationssystemen (GIS) –  für Forschungsansätze im Flächen- und Immobilienmanagement handhabbar gemacht.

Wertermittlung und Markttransparenz

Das Kompetenzfeld befasst sich mit der Immobilienwertermittlung und der Markttransparenz. Es nutzt und erforscht neue wertrelevante Abhängigkeiten und nutzt statistische Methoden, wie  die Clusteranalyse oder die Bayessche Statistik, zur Beschreibung des Grundstücks- bzw. Immobilienmarktes. Ebenso kommen raumbezogene Analysetechniken, wie räumliche Interpolationsverfahren und Visualisierungstechniken zum Einsatz.

Stadt-Land-FIM

Das Kompetenzfeld Stadt-Land-FIM beschäftigt sich mit bestehenden und zukünftigen Anforderungen an ein nachhaltiges Landmanagement im Kontext sich wandelnder Stadt-Land-Verständnisse und -Beziehungen.  Primäres Interessensfeld stellt dabei das Zusammenspiel von Bodeneigentum, Flächenmanagement und Raumentwicklung in Stadt und Land dar. Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Erforschung sich wandelnder Bedarfe an die Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen, wobei die Realisierbarkeit neuer InfrastrukturNetzModelle und -Konzepte im Fokus steht.

Entscheidungsunterstützung im FIM

Anwendung und Entwicklung von Methoden der Entscheidungsunterstützung im Flächen- und Immobilienmanagement.

ARBEITSGRUPPENLEITUNG

Dr. Kwabena Obeng Asiama
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

MITGLIEDER DER ARBEITSGRUPPE

AKTUELLE PROJEKTE DER AG FLÄCHEN- UND IMMOBILIENMANAGEMENT

  • Soziale Innovation als Bestandteil einer zukunftsfähigen Daseinsvorsorge am Beispiel ländlicher Räume in Niedersachsen
    Aufbauend auf den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie „Potenziale ganzheitlicher Modelle und Konzepte wohnortnaher Versorgung“ von 2014 sollen die Komponenten einer „Guten Versorgung“ für eine zukunftsfähige Daseinsvorsorge und die Voraussetzungen für soziale Innovation in ländlichen Räumen erforscht werden. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Entwicklung neuer InfrastrukturNetzModelle und ‐Konzepte für die Stabilisierung und Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume am Beispiel ausgewählter Fallstudienorte.
    Leaders: Prof. Dr.-Ing. Winrich Voß (Teilprojekt Immobilienwirtschaftlicher Rahmen)
    Team: Jörn Bannert
    Year: 2017
    Sponsors: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
    Lifespan: 01/2017 - 12/2018
Abgeschlossene Projekte der Arbeitsgruppe