StudiumStudentische Projekte
µm-Koordinaten – Beiträge der Ingenieurgeodäsie zur industriellen Messtechnik

µm-Koordinaten – Beiträge der Ingenieurgeodäsie zur industriellen Messtechnik

Jahr:  2007
Laufzeit:  2007-2008
Ist abgeschlossen:  ja

Projektbeschreibung

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Bestimmung von Koordinaten im µm-Bereich mit Hilfe von industrieller Messtechnik. Zur Verfügung stehen im 3D-Messlabor des GIH ein Lasertracker sowie ein Theodolit Messsystem.
Das Erzielen einer Genauigkeit unterhalb des Millimeters ist neben den eingesetzten Sensoren auch von der Aufnahmekonstellation -Lage der Anschlusspunkte und des zu vermessenden Objektes- abhängig.

Im Rahmen des Projektes wurden eine Plastikkugel sowie eine Stahlkugel auf Rundheit geprüft. Als Sensoren wurde der Lasertracker Leica LTD640 sowie das Theodolit Messystem bestehend aus einem Leica TDA5005 und einem Leica TDM5005 eingesetzt. Zur Schaffung einer Referenzlösung wurde eine optimale Konfiguration hinsichtlich der Aufnahmekonstellation, inbesondere der Lage der Kugeln in Bezug auf den Sensor, gewählt. Zur Beurteilung der jeweiligen Messkonfiguration wurde die erzielten Standardabweichungen der bestimmten Koordinaten im Idealfall mit einem worst-case Szenario verglichen.