StudiumStudentische Projekte
Aktive Reflektoren für tachymetrische Netzmessungen

Aktive Reflektoren für tachymetrische Netzmessungen

Betreuung:  S. Horst, I. Rehr
Bearbeitung:  A. Dorndorf, L. Leßmann, P. Mohr, V. Staude
Jahr:  2010
Laufzeit:  2010-2011
Ist abgeschlossen:  ja

Projektbeschreibung

In tachymetrischen Netzmessungen erfordert der begrenzende Öffnungswinkel der Reflektoren immer wieder eine manuelle Ausrichtung der Prismen in Richtung Totalstation. In diesem Zusammenhang befasste sich das Bachelorprojekt mit dem Einsatz einer automatischen Prismenausrichtung auf Basis eines Schrittmotors, einer gängigen Mikrocontroller-Plattform und einer Funkverbindung zwischen Tachymeter und Prisma.

Die Motorsteuerung für die automatische Prismenausrichtung wurde auf der Arduino-Plattform umgesetzt. Zur Bestimmung des jeweils notwendigen Drehwinkels wurden drei verschiedene Ansätze genauer untersucht.

Der erste Ansatz ist eine nutzergesteuerte Ausrichtung, die gezielte Drehung des Prismas um beliebige Winkelschritte erlaubt. Der zweite Ansatz basiert auf bekannten Koordinaten von Stand- und Zielpunkt und der Berechnung des jeweiligen Richtungswinkels. Durch Berücksichtigung der aktuellen Ausrichtung des Prismas wird der benötigte Rotationswinkel berechnet. Der dritte Ansatz nutzt die Funkverbindung zwischen Tachymeter und Prisma. Mittels einer Richtantenne wird nach einem vorgegebenen Muster der Horizont nach dem stärksten Signal und damit nach der optimalen Ausrichtung abgesucht. Eine abschließende Versuchsreihe auf dem Messdach und im 3D-Labor des Geodätischen Instituts diente zur kritischen Bewertung der verschiedenen Ansätze der Reflektorausrichtung.