StudiumAbschlussarbeiten
Entwicklung und Beurteilung verschiedener Verfahren zum Umgang mit Datenlücken bei kinematischen Multisensorsystemen

Entwicklung und Beurteilung verschiedener Verfahren zum Umgang mit Datenlücken bei kinematischen Multisensorsystemen

Betreuung:  Johannes Bureick, Jens Hartmann
Bearbeitung:  Isabelle Dikhoff
Jahr:  2015
Laufzeit:  2015
Ist abgeschlossen:  ja

In der Ingenieurgeodäsie bieten kinematische MSS die Möglichkeit 3D-Objekte schnell und genau zu erfassen und ebenso genau und effizient 3D-Punktwolken mit mehreren Millionen Punkten zu erzeugen. Trotz moderner Sensorik sowie einer sorgfältigen Planung und Messung ist der Anwender nicht vor Datenlücken, z.B. aufgrund von Verdeckungen oder fehlender direkter Bestimmbarkeit, geschützt. In ihrer Bachelorarbeit hat Frau Dikhoff ein Programmablauf entwickelt, der mit Hilfe des Expectation-Maximization(EM)-Algorithmus fehlende Informationen bei der Überwachung von Schienengeometrien prädiziert. Durch Anwendung des EM-Algorithmus gelang es ihr, die nicht direkt messbare Information, ob ein Schienensegment der Form eine Gerade (Beziér-Kurve 1. Grades) oder einer Parabel (Beziér-Kurve 2. Grades) entspricht, zu bestimmen. Durch Integration von Restriktionen in das Ausgleichungsmodell erzielte die Kandidatin eine signifikante Verbesserung der Ergebnisse.

Figure 1: Klassifizierungsergebnis nach Programmablauf (rot = Gerade, blau = Parabel)