InstitutAktuelle Meldungen
SchülerTalentAkademie Geodäsie: Höhenbestimmung

SchülerTalentAkademie Geodäsie: Höhenbestimmung

Schülerinnen und Schüler messen die Gebäudehöhe mit verschiedenen Messinstrumenten aus der Geodäsie und aus dem Alltag. (Foto: IfE/V. Koppmann)
Auswertung der Messergebnisse.

Mit welchem Messinstrument lässt sich die Höhe eines Gebäudes am genauesten bestimmen? Schülerinnen und Schüler haben das bei der SchülerTalentAkademie Geodäsie ausprobiert.

Mit verschiedenen geodätischen (GPS-RTK, Tachymeter, Gravimeter) sowie günstigen alltäglichen Instrumenten (GPS-Smartphone, Barometer) führten die Schülerinnen und Schüler eigene Messungen durch, werteten die Ergebnisse aus und berechneten Genauigkeitsmaße.

Dabei lernten sie zwei grundsätzliche Höhenarten kennen – die physikalische und die geometrische Höhe. Barometer und Gravimeter messen eine physikalische Höhe, mit den anderen Messverfahren kann direkt eine geometrische Höhe im metrischen Maß bestimmt werden.

Nach der Diskussion der Resultate im Plenum stand fest: Die genaueste Gebäudehöhe erzielten die Schülerinnen und Schüler mit der tachymetrischen Höhenbestimmung mit einer Unsicherheit von wenigen Millimetern. In der Grafik sind die Ergebnisse aller Messmethoden und aller Gruppen aufgeführt. Dabei ist durch die Visualisierung der Unsicherheit mittels der schwarzen Balken zu erkennen, dass die Messwerte des Smartphone-GPS eine Streuung von mehreren Metern aufweisen.

Die SchülerTalentAkademie Geodäsie (STAG) richtet sich an interessierte und neugierige Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die wissen wollen, wie 3D-Modelle entstehen und die Spaß am Experimentieren haben. Dabei werden sie direkt von Wissenschaftlern aus dem Fachbereich Geodäsie und Geoinformatik betreut.

Weitere Informationen: