Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GIH/Geodätisches Institut Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GIH/Geodätisches Institut Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Dr.-Ing. Hamza Alkhatib


Arbeitsgruppenleiter Expertengestützte Datenanalyse und Qualitätsprozesse
Ingenieurgeodäsie und geodätische Auswertemethoden
Geodätisches Institut
Nienburger Str. 1
30167 Hannover
Raum: B157 (3101)

Telefon:+49 511 762 2464
Fax:+49 511 762 2468
E-Mail:alkhatibgih.uni-hannover.de

Bild von Dr.-Ing. Hamza Alkhatib

Forschungsprofil

Meine Forschungsschwerpunkte befassen sich mit der Entwicklung von expertengestüzten mathematisch-statistischen Modellen, Schätzverfahren und Algorithmen, um raum-zeitlich bezogene und möglicherweise unvollständige Daten auszugleichen, welche durch zufällige, systematische, ausreißerbehaftete und korrelierte Messabweichungen charakterisiert sind. Die Herausforderung besteht hierbei in der genauen, zuverlässigen und effizienten Schätzung der unbekannten Modellparameter sowie in der Ableitung von Qualitätsmaßen bezüglich der Schätzung.  Diese Forschungsschwerpunkte haben verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen der Ingenieurgeodäsie, Satellitengeodäsie und Immobilienbewertung gefunden.

Die Ausgleichung bei wenigen, unvollständigen, ausreißerbehafteten, heterogene Daten ist der Fokus des DFG-Projekts "`Immobilienbewertung in kaufpreisarmen Lagen durch ein robustes Bayessches hedonisches Modell"' in Kooperation mit Prof. Alexandra Weitkamp (Professur für Landmanagement der TU Dresden). Der zweite Forschungsschwerpunkt hat den Fokus auf der Schätzung von Parametern mit umfassender Modellierung von Unsicherheiten in Fuzzy-Bayes-Regressionsmodellen und dessen Anwendung auf die Wertermittlung. Der dritte Schwerpunkt befasst sich mit der Ausgleichung von Messdaten moderner geodätischen Sensoren, welche häufig multiple ortsbezogene Zeitreihen liefern und die zahlreiche Mengen von Ausreißern sowie Datenlücken enthalten, und deren zufällige Fehler aufgrund beträchtlicher Auto- und Kreuzkorrelationen farbiges Rauschen darstellen. Ein vierter Forschungsschwerpunkt im Bereich der Filterung im Zustandsraum wurde von mir als assoziierter Nachwuchswissenschaftler in die Beantragung des Graduiertenkollegs (GRK) "`Integrität und Kollaboration in dynamischen Sensornetzen"' mit eingebracht.

Arbeitsgruppen

Aktivitäten in nationalen und internationalen Gruppen

  • Mitglied der IAG Study Group IC-SG2 und IC SG3 der Intercommission Committee in Theory (ICCT)

 

Lehrveranstaltungen