Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GIH/Geodätisches Institut Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GIH/Geodätisches Institut Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Abgeschlossene Projekte

Projekte | TLS-basierte Multi-Sensor-Systeme

Mobile virtuelle Erfassungsplattform und Missionsmanage­ment für die Qualitätsanalyse und -darstellung von Objekt­räumen in 3D (MoVEQuaD)

Bild zum Projekt Mobile virtuelle Erfassungsplattform und Missionsmanage­ment für die Qualitätsanalyse und -darstellung von Objekt­räumen in 3D (MoVEQuaD)

Leitung:

Ingo Neumann

Bearbeitung:

Ulrich Stenz

Laufzeit:

02/2015 - 07/2017

Förderung durch:

VDI/VDE als Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Kurzbeschreibung:

Entwicklungsziel des Projektes ist die effiziente Planung, Ergänzung und Optimierung UAS (unmanned airborne system) gestützter Erfassungsprozesse mittels bodengestützter Messplattform sowie die Datenanalyse und Qualitätsbewertung in einer virtuellen 3D Umgebung direkt vor Ort. Die Entwicklungen sind in den Prozess des Lärmschutzes zu integrieren und dafür zu optimieren.

 

| details |

 

Advanced Rail Track Inspection System (ARTIS)

Bild zum Projekt Advanced Rail Track Inspection System (ARTIS)

Leitung:

Ingo Neumann

Bearbeitung:

Johannes Bureick, Johannes Link

Laufzeit:

12/2013 – 06/2016

Förderung durch:

AiF als Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Rahmen der ZIM-Initiative

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Projektes ARTIS entwickelt das GIH in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Dr. Hesse und Partner Ingenieure (DHPI) ein Multisensorsystem zur automatisierten Vermessung von Führungs-, Leit- und Fahrschienen im industriellen Umfeld ohne Betriebsbeeinträchtigung. Ziel des Teilprojektes am GIH ist es den Zustand der Schiene mittels Laserscanning schnell zu erfassen und auf Basis dessen eine Entscheidungsgrundlage zur Sicherstellung der Betriebssicherheit und Standzeitverlängerung von z.B. Kranbahnen bereit zu stellen.

 

| details |

 

Portable-Mobile-Mapping

Bild zum Projekt Portable-Mobile-Mapping

Leitung:

Hansjörg Kutterer

Bearbeitung:

Harald Vennegeerts, Christian Hesse

Förderung durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Kurzbeschreibung:

Dreidimensionale und detaillierte Modelle von Innenräumen bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie werden eingesetzt zum Aufbau von Gebäudeinformationssystemen, zur Erstellung umfassender Bestandspläne für den Umbau von Gebäuden oder zur Energieeffizienz-Modernisierung. Außerdem dienen die Modelle als Grundlage zur Ermittlung von Verkehrs- und Beleihungswerten von Immobilien.

 

| details |

 

IRISGeo3D - Teilprojekt: Terrestrisches Laserscanning, Prozessoptimierung und Qualitätssicherung

Bild zum Projekt IRISGeo3D - Teilprojekt: Terrestrisches Laserscanning, Prozessoptimierung und Qualitätssicherung

Leitung:

Ingo Neumann

Bearbeitung:

Ulrich Stenz, Jens Hartmann

Laufzeit:

11/2011 - 04/2014

Förderung durch:

AiF als Projekträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Kurzbeschreibung:

Das Projekt IRISGeo3D ist ein durch die AiF als Projektträger des BWi gefördertes ZIM-Koop-Projekt in Zusammenarbeit mit der Geo-Office Gesellschaft für graphische Datenverarbeitung mbH.

 

| details |

 

Sensorfusion mit UniKaDo (Universelles Kameramess- und Dokumentationssystem)

Bild zum Projekt Sensorfusion mit UniKaDo (Universelles Kameramess- und Dokumentationssystem)

Leitung:

Hansjörg Kutterer

Bearbeitung:

Ulrich Stenz

Laufzeit:

11/2009 - 10/2011

Förderung durch:

AiF als Projekträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Kurzbeschreibung:

Gegenstand des Projektes UniKaDo ist die Entwicklung eines Messsystems, bestehend aus einer hochauflösenden Panoramakamera und einem laserbasierten Distanzmesssensor. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, ein möglichst leistungsfähiges, kostengünstiges und effizientes System, zum Beispiel für die Anwendung im Bereich der Schadensdokumentation an Gebäuden, bereitzustellen.

 

| details |

 

Adaptive Kalmanfilterung und Parameterschätzung in ingenieurgeodätischen Messsystemen

Bild zum Projekt Adaptive Kalmanfilterung und Parameterschätzung in ingenieurgeodätischen Messsystemen

Bearbeitung:

Jens-André Paffenholz

Kurzbeschreibung:

Zur Bestimmung von Transformationsparameter für ein ingenieurgedätisches Messsystem vom lokalen sensor-definierten Koordinatensystem in ein übergeordnetes Koordinatensystem bietet sich die Verwendung eines adaptiven extended Kalman Filter an.

 

| details |

 

Unsicherheitsbetrachtung für Massendaten

Bild zum Projekt Unsicherheitsbetrachtung für Massendaten

Bearbeitung:

Harald Vennegeerts

Kurzbeschreibung:

Sollen Umgebungen hochaufgelöst erfasst werden, sind Sensoren einzusetzen, die Beobachtungen mit hohen räumlich-zeitlichen Auflösungen liefern. Sind zu diesen massenhaften Beobachtungen auch Unsicherheiten zu quantifizieren, erfordert dies eine effiziente Berechnung der resultierenden Unsicherheitsmaße.

 

| details |

 

Kombinierte Benutzung und gegenseitige Kontrolle des terrestrischen Laserscans und digitale Bilder für geodätische Überwachung von klein maßstäblichen Objekten

Bild zum Projekt Kombinierte Benutzung und gegenseitige Kontrolle des terrestrischen Laserscans und digitale Bilder für geodätische Überwachung von klein maßstäblichen Objekten

Bearbeitung:

Sayyad Shahzad

Kurzbeschreibung:

Sowohl die (Nahbereichs-) Photogrammetrie als auch das terrestrisches Laserscanning (TLS) dienen zur Aufnahme von Objekten im Nahbereich, wobei jede der beiden Technologien ihre Stärken und Schwächen aufweist. Deshalb liegt es nahe, Photogrammetrie und TLS optimal kombiniert einzusetzen, um die Stärken beider Aufnahmemethoden optimal nutzen zu können.

 

| details |

 

Alternative Strategien zur Referenzierung von Mobile-Mapping-Systemen

Bild zum Projekt Alternative Strategien zur Referenzierung von Mobile-Mapping-Systemen

Bearbeitung:

Harald Vennegeerts

Kurzbeschreibung:

In Multi-Sensor-Systemen liefert die Menge der beteiligten Sensoren Beobachtungen, die in einer gemeinsamen Auswertung zu kombinieren sind. Typischerweise ist die Funktion der Sensoren beschränkt auf eine einzelne Aufgabe, sei es zur Referenzierung oder zur großflächigen Erfassung einer lokalen Umgebung. Sollen darüber hinaus Sensoren mehrere Funktionen erfüllen, erfordert dies ein angepasste Auswertestrategie und die heterogenen Beobachtungselemente zu fusionieren.

 

| details |

 

Untersuchen und Prüfen von terrestrischen Laserscannern

Bild zum Projekt Untersuchen und Prüfen von terrestrischen Laserscannern

Bearbeitung:

Miriam Zámečníková

Laufzeit:

12/2007 - 11/2009

Förderung durch:

Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Kurzbeschreibung:

Die TLS können nicht mit standardisierten Verfahren kalibriert und geprüft werden. Dafür sind noch Untersuchungen von TLS-Hauptkomponenten und Entwicklung von Prüfprozeduren erforderlich. Im Rahmen des Projektes wurde das phasenbasierte Distanzmesssystem untersucht und die von Heister, H. (2006) und Kern, F. (2008) vorschlagene Prüfprozedur analysiert.

 

| details |

 

Simulator für Messungen von terrestrischen Laserscannern

Bild zum Projekt Simulator für Messungen von terrestrischen Laserscannern

Bearbeitung:

Miriam Zámečníková

Laufzeit:

12/2007 - 10/2009

Förderung durch:

Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Kurzbeschreibung:

Erfolgreiche Messungen basieren auf der gründlichen Planung und Apriori-Genauigkeitsanalyse untersuchter Größen. Im Falle des TLS erfolgt die Planung des Messprozesses aufgrund subjektiver Erfahrungen und weniger auf Basis einer objektiven Genauigkeitsanalyse bestimmter Größen. Zu diesem Zweck wurde der Simulator von TLS-Messungen entwickelt. Er modelliert Messungen zum Objekt und ermöglicht die Genauigkeitsanalyse der Ergebnisse.

 

| details |

 

Terrestrisches Laserscanning im kinematischen Einsatz

Bild zum Projekt Terrestrisches Laserscanning im kinematischen Einsatz

Bearbeitung:

Christian Hesse, Harald Vennegeerts

Kurzbeschreibung:

Die zunehmende Messgeschwindigkeit aktueller terrestrischer Laserscanner prädestiniert das Aufnahmeverfahren für den kinematischen Einsatz. Dabei können entweder schnelle Bewegungen der Messobjekte erfasst und analysiert werden. Oder aber der Sensor selbst ist in Bewegung. Die kinematische Messung mit terrestrischen Laserscannern wird im praktischen Einsatz angewendet und weiterentwickelt.

 

| details |